Dienstag, 3. April 2018

Die Uhr in der heutigen Zeit - Reduziert zum Accessoire?

Vor rund 100 Jahren kam die Armbanduhr ganz gross raus, als John Harwood 1923 die erste Automatikuhr anfertigte.

Allerdings gab es tragbare Uhren gab nachweislich bereits im 15 Jahrhundert, nämlich in der Form von Taschenuhren. Die erste richtige Armbanduhr der Welt soll sogar schon 1810 von Abraham Louis Brequet angefertigt worden sein, damals angefragt von der Königin von Nepal Caroline Murat. Massentauglich wurde die klassische Armbanduhr dann aber erst vor rund 100 Jahren.

Quelle: pixabay.com

Der Siegeszug der Armbanduhr hielt dann eigentlich das ganze 20 Jahrhundert an. Eine Armbanduhr war nicht nur Zeitmesser, sondern auch ein Modeaccessoir und Statussymbol und wurde von sowohl Männern als auch Frauen und Jung und Alt getragen.

Mit dem Durchbruch des Smartphones begann dann so langsam der Niedergang der klassischen Armbanduhr. Früher, als es noch keine Handys gab, war die Armbanduhr die einzige Möglichkeit, die Zeit immer und überall abfragen zu können. Das ist heute für die meisten Menschen nicht mehr so. Denn das Handy hat man immer bei sich und griffbereit und zeigt natürlich auch die Uhrzeit an. Die Emotionale Bindung zur Armbanduhr wird weniger, vor allem unter jüngeren Menschen.

Doch auch die Armbanduhr hat sich immer weiterentwickelt und ist mit der Zeit gegangen. So ist es nicht verwunderlich, dass es mittlerweile sogenannte “smartwatches” gibt, die Internetfähig sind und sich über Apps mit dem Smartphone verbinden lassen. Es zeigt sich, dass sich auch die Armbanduhr an die heutigen Bedürfnisse des Konsumenten anpassen kann. Smartwatches werden meist im Sportbereich eingesetzt und können hier über die unterschiedlichsten Funktionen verfügen. Da wären zum einen die klassischen Funktion wie Schritte zählen oder Puls messen. Zum anderen gibt es auch Uhren die als ganze Fitnesstracker fungieren können und Ihr Training überwachen und es anschliessend sogar auswerten. Es gibt auch Sportuhren die individuell für verschiedene Sportbereiche angefertig sind. Da wären Sportuhren speziell Schwimmer, speziell fürs Krafttraining oder für Triathleten.

Die Smartwatch zeigt, dass es Möglichkeiten gibt, die Armbanduhr auch heute noch neu zu vermarkten und einen Nutzen für den heutigen, modernen Konsumenten zu schaffen. Auch die klassische Armbanduhr wird vermutlich nie ganz aus unserem Leben verschwinden. Einerseits hat die Armbanduhr immer noch den Vorteil, dass man sie permanent am Handgelenk trägt und sofort weiss wo man die Uhrzeit findet. Das Handy muss man oft erstmal in der Tasche suchen. Für viele ist das ein Ausschlaggebender Grund eine Armbanduhr zu tragen, obwohl man das Smartphone ja irgendwo liegen hat. Ausserdem hatte auch die Vinyl-platte bereits ihr Comeback und galt doch lange Zeit fast schon als ausgestorben.

Autor: Marta Fischer

Donnerstag, 15. März 2018

Pflegetipps für Armbanduhren

Lassen Sie Ihre Uhr alle drei Jahre durch eine Servicestelle kontrollieren!


Wie jedes Präzisionsinstrument benötigt auch eine Uhr einen periodischen Unterhaltsdienst, damit sie mit der erwarteten Genauigkeit funktioniert. Die Häufigkeit des Unterhaltsdienstes hängt hauptsächlich vom Modell, Klima, den Umweltbedingungen und individuellen Tragegewohnheiten des Trägers ab. Wir empfehlen Ihnen einen kompletten Service nach 3 bis 7 Jahren.


Sollten Sie Probleme mit Ihrer Uhr haben, wenden Sie sich bitte an die in der Beilage erwähnten Servicestellen oder die im der Garantie erwähnte Adresse. Betrauen Sie nur ein autorisiertes Fachgeschäft mit der Pflege und Instandsetzung ihrer Uhr, den kein Uhrenhersteller übernimmt eine Garantieleistung, wenn die Anleitung betreffend dem Batteriewechsel nicht beachtet wurde.


Pflegetipps

Schützen Sie Ihre Uhr vor Stoss, Fall und gegen das Eindringen von Staub und Feuchtigkeit. Vermeiden Sie grosse Temperaturunterschiede wie Sauna, Geschirr spülen oder Hände waschen unter heissem Wasser. Ist Ihre Armbanduhr verschmutzt, sollten Sie Ihre Armbanduhr mit einem weichen Tuch sorgfältig abwischen. Die unweigerlich vorhandenen Schweiss-, Schmutz- und Fettspuren schaden auf Dauer jedem Gehäusematerial.

Benützen Sie nie Reinigungsmittel zur Pflege Ihrer Uhr, da diese die Vergoldungen, Kunststoffen, Schutzlackierungen und Dichtungen zerstören.

Vermeiden Sie einen direkten Sonnen- oder starken Lichteinfall auf Ihre Uhr, da vor allem das Zifferblatt und die Zeiger darunter sehr leiden können.

Bei allen Uhren gilt grundsätzlich die Devise: Je regelmässiger sie vom qualifizierten Uhrmacher gewartet und gepflegt werden, desto länger ist ihre Lebensdauer.

Niemals versuchen, das Gehäuse zu öffnen oder den rückwärtigen Deckel zu entfernen. Jeder Uhrenhersteller lehnt Garantieleistungen ab.
Taucheruhren
Sind Sie im Besitz einer Taucheruhr und Sie haben diese über deren Dichtheit kontrollieren lassen, ist es ratsam nach der Benützung in Salzwasser die Uhr mit klarem Leitungswasser abzuspülen.

Betrauen Sie für den Unterhalt und Batteriewechsel einer Quartzuhr nur ein modernes Uhrenfachgeschäft, dass die Anleitung betreffend dem Batteriewechsel beachtet. Dies erspart Ihnen kostspielige Reparaturen.


Manche Uhren haben ein Lederband. Schützen Sie dieses vor grosser Feuchtigkeit, da Leder ein organischer Stoff ist, und unter Feuchtigkeit rascher altert und dadurch öfter ersetzt werden muss.


Weitere Tipps erhalten Sie gerne bei einen Besuch vor Ort in unserem > Fachgeschäft in Basel



    Aufbewahrung 

    Bewahren Sie Ihre Uhr trocken im idealfall im original Etui oder in einer Schublade auf. Wertvollere Stücke sollten Sie sicher im Safe lagern.


    Wann haben Sie zuletzt Ihr Armband gewechselt?

    Lederbänder von Hirsch
Das Armband hat nur eine begrenzte Lebensdauer und sollte je nach Tragegewohnheit
mindestens ein Mal im Jahr ersetzt werden!

Watchtime.net gibt Ihnen wichtige Pflege- und Tragetipps für Ihre Uhr.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne auch gerne persönlich zu Ihrer Verfügung
     

Samstag, 20. Januar 2018

Frederique Constant, Moritz Grossmann und Porsche Design verärgern den Fachhandel

Uhren Online kaufen

Unter dem Slogan "Exklusive Uhren direkt vom Hersteller" wirbt der Online Uhrenhändler Chrono24 für die Brand Boutique Uhren der Hersteller Frederique Constant, Moritz Grossmann und Porsche Design. Die Uhrenhersteller verkaufen direkt via Chrono24 online und umgehen den Fachhandel, der die Marken bekannt gemacht und für dessen Service so weltweit garantiert wurde.

Bei Chrono24 werden gemäss eigenen Angaben rund 250'000 Uhren angeboten und 2015 wurden Uhren im Wert von ca. 700 Millionen € verkauft, ist also einer der grössten Uhrenhändler der Welt.

Nachdem schon Auguste Reymond, Balmain, Cartier, Diesel, Fossil, Jacques Lemans, Tag Heuer, Tissot, Swatch Uhren direkt in eigenen Online Shops anbieten und diverse Marken via Amazon direkt an die Endverbraucher verkauften, ist dies eine erneute Ohrfeige für den Uhren Fachhandel.


Im Moment verbieten die meisten Uhrenhersteller ihren autorisierten Händlern, ihre Uhren online zu verkaufen. Aber wie lange dauert es, bis genau diese Hersteller ihre Uhren selber online anbieten? Wo führt das nur hin?



Film Uhrentrends des Schweizer Bilanz




Dienstag, 9. Januar 2018

Schweizer Hersteller der Lamborghini Uhren konkurs

Leider schlechte Nachrichten für Freunde der beliebten Sportuhren von Tonino Lamborghini.


Völlig überraschend und aus noch unbekannten Gründen, hat der Schweizer Hersteller der Tonino Lamborghini Uhren, die Firma ALRO Investimenti SA aus Chiasso, mitte Dezember Konkurs angemeldet.


Siehe: www.moneyhouse.ch

Wir bedauern dies sehr. Bis auf weiteres sind keine neuen Lamborghini Uhren mehr erhältlich. Wir führen noch diverse Modelle an Lager. Offene Bestellungen können leider nicht mehr ausgeliefert werden. Kleinere Service Arbeiten von Uhren die bei uns gekauft wurden und wir vor Ort ausführen können, werden wir nach Möglichkeit erledigen.

Info: Tonino Lamborghini ist der Sohn des italienischen Ingenieurs, Unternehmers, Automobil- und Hubschrauberkonstrukteurs Ferruccio Lamborghini.



Freitag, 5. Januar 2018

Gleich zwei Überfälle auf Bijouterien in Basel

Innert kurzer Zeit sind in Basel zwei Bijouterie-Geschäfte überfallen worden. Nach den Tätern wird gefahndet:

Der erste Überfall ereignete sich um 15.30 Uhr in der Clarastrasse. Dort überfiel ein unbekannter, vermummter Mann den Bijouterieladen. Der Täter attackierte den Geschäftsinhaber unvermittelt mit einem Reizgasspray und verletzte ihn dabei leicht. Nach einem Gerangel habe er Schmuck rauben und aus dem Geschäft in Richtung Claragraben fliehen können...

Gesucht wird ein Mann heller Hautfarbe,
zwischen 45 und 50 Jahre, 175-180 cm gross, ca. 70 kg schwer, schlanke Statur.

Nur Stunden später wurde ein zweites Bijouteriegeschäft überfallen, diesmal im Pfluggässlein, wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstagmorgen mitteilte.
Bei den Tätern handelt es sich um einen Mann und eine Frau, Auch sie griffen beim Betreten des Geschäfts um ca. 19 Uhr die Inhaberin mit Reizgasspray an, als diese gerade die Ladentüre abschliessen wollte. Die ältere Frau wurde zu Boden gedrückt und von der einen Person festgehalten, während die andere sich in der Auslage bediente. Das Räuberpaar flüchtete danach mit der Beute in unbekannte Richtung. Das Opfer musste mit diversen Verletzungen auf die Notfallstation gebracht werden, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Gesucht werden eine Mann und eine Frau beide zwischen 25- und 30 Jahre und dunkelblonde Haare, sie werden als Osteuropäer beschrieben, die einen slawischen Dialekt sprachen.


Zusammenhang wird geprüft

Nach allen drei Tätern wird nun gefahndet. Die Parallelen zwischen den beiden, kurz aufeinanderfolgenden Überfällen auf Bijouteriegeschäfte werfen die Frage auf, ob es sich um eine Überfallserie handelt. Die Fahndungen der Polizei verlief bisher erfolglos. 

Wer Hinweise hat, melde sich bei der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt. > www.polizeiticker.ch


Liste von Überfällen auf Bijouterien in Basel
14.01.2018 Isler, Pfluggässlein
14.01.2018 Afsar, Clarastrasse
17.02.2017 Goldhaus, Falknerstrasse
14.01.2017 Seiler, Gerbergasse
12.11.2014 Goldbörse, Schifflände

19.09.2013 Kainz, Binningen
10.01.2013 Define, Elsässerstrasse
27.04.2011 Urech, Falknerstrasse
14.05.2008 Bösch, Spalenberg